Zum Abschluss der Runde die Sensation, alle Mannschaften waren siegreich und drei von vier  Herrenmannschaften wurden Herbstmeister.
Insgesamt waren in dieser Vorrunde 27 Siege, 6 Unentschieden und nur 9 Niederlagen zu verzeichnen.
Positiv auch, dass das bisherige Hygienekonzept im Tischtennissport greift und die Abteilung im Spielbetrieb von Corona verschont blieb. Trotzdem schaut man mit Sorgenfalten auf die Rückrunde.

Kreisliga :  KSG 1 – Vic. Dieburg          9:3
Gegen den Tabellenzweiten war es schwerer, als es das Ergebnis verrät. Damit hat man die Herbstmeisterschaft mit 14:0 Punkten in der Tasche. Das Spitzendoppel Markus Kopp / Tobias Heil blieben mit 7:0 in der Vorrunde, wie auch Tobias Heil im Einzel mit 10:0, ungeschlagen.
Das 1:2 aus den Doppeln zeigte gleich, dass der Gegner hoch motiviert war. Doch schon das 1.Paarkreuz drehte das Spiel zu einer 3:2 Führung. Tobias Heil lag zunächst 0:2 zurück, ehe er auf 4:2 erhöhte. Lennart Göckel, der nach einer Pause wieder am Start war, führte sich mit 12:10 (3.Satz) und 13:11 (4.Satz) wieder gut ein. Erst jetzt ließ man dem Gegner den einzigsten Punkt in den Einzeln. Danach erhöhte Markus Kopp auf 7:3. Daniel Rabbani musste gegen den Materialspieler aus Dieburg Geduld und Können aufbringen, bevor das vorentscheidende 8:3 feststand. Tobias Heil beendete mit seinem 2.Sieg den furiosen Endspurt und machte die Kiste zu.
Markus Kopp 2:0, Daniel Rabbani 2:0, Tobias Heil 2:0, Mateusz Krok 1:0, Lennart Göckel 1:0, Siegfried Mikulecki (Ers) 0:1; Kopp / Heil 1:0, Rabbani / Mikulecki 0:1, Krok / Göckel 0:1.

2.Kreisklasse: KSG 2 – TSV Klein-Umstadt   9:0
Auf das letzte Heimspiel der Runde musste die 2.Mannschaft leider verzichten, da der Gast nicht antrat.
Mit 14:0 wurde man Herbstmeister

3.Kreisklasse:  BW Münster 5 - KSG 3    6:9
Mit einem Sieg gegen den unmittelbaren Verfolger festigte auch die 3.Mannschaft ihren Tabellenplatz und erlangte mit 13:1 Punkten die Herbstmeisterschaft.
Das Fehlen von Spitzenspieler Stefan Eich machte sich gleich bei den Anfangsdoppeln bemerk­bar, denn man lag gleich mit 1:2 zurück. Peter Salewski, der ins 1.Paarkreuz rutschen musste, gelang auf Anhieb ein Sieg und glich erst mal aus. Bis zum 5:5 Ausgleich lag der Gastgeber ständig vorne, holte aber mit dem  6:5 den letzten Punkt. Kati Marciniak, die auch ihr 2.Einzel gewann, machte den Anfang und Tobias Lehr, Marius Wolf und Andreas Lanz legten mit vier Punkten in Folge zum Sieg nach.
Siegfried Mikulecki 1:1, Peter Salewski 1:1, Kati Marciniak 2:0, Tobias Lehr 1:1, Marius Wolf (Ers) 2:0, Andreas Lanz 1:1; Salewski / Lanz 0:1, Mikulecki / Marciniak 0:1, Lehr / Wolf 1:0.

3.Kreisklasse:  TSV Nd. Ramstadt - KSG 4  2:8
Auch wenn man nur gegen den Tabellenletzten spielte, der erste Sieg in der Vorrunde tat einfach gut. Der  7. Platz in der Tabelle lässt der jungen Mannschaft, die im Aufbau begriffen ist, die Möglichkeit, sich zu steigern.
Das Doppel brachte die KSG in Führung und danach erhöhten drei Einzelsiege das Polster auf 4:0. Erst jetzt vermochte der Gastgeber einen Punkt zum 4:1 zu erspielen. Und dann ging es Schlag auf Schlag, 5:1 für die KSG, Nieder-Ramstadt kommt auf 2:5 heran, aber drei Einzelsiege in Folge zum 8:2 beendeten die Partie.
Marius Wolf 3:0, Jannis Kilian 2:0, Nils Knöll 2:0; Jan Fiedler 0:2; Wolf / Kilian 1:0.

Jugend, Jungen 18 1.Krs.Kl.:  KSG J11  - TV Alsbach      8:2
Im vorletzten Spiel der Runde festigte man mit einem deutlichen Sieg noch einmal den 5.Tabellenplatz.
Als die KSG nach dem Doppel 1:0 führte und danach durch drei gewonnene Einzel auf 4:0 erhöhen konnte, war das schon die halbe Miete. Mit 4:2 Punkten aus den nächsten Spielen stand das Endergebnis fest.
Mika Kilian 3:0, Jan Welker 2:0, Lion Heckelmann 1:1, Ben Lucas Breitwieser 1:1; Kilian / Welker 1:0.

 Sponsoren der Kultur- und Sportgemeinschaft 1945 Georgenhausen e.V

18 ksg georgenhausen entega kopie  

 

sparkasse

 

 

 

mobilack logo2x